Jul 282014
 

Ich bin gefragt worden, warum ich für das neue Startseitenfoto, das zur Auslegung und Bibliographie führt, gerade das biblische Buch Hiob ausgesucht habe.

wdb-lupe-bibliographie-220

Nun, eigentlich war nicht der ausgewählte Bibeltext das Entscheidende, sondern die Lupe, die den Bibeltext vergrößert. Die Lupe steht für die zentrale Absicht des Internetportals „Welt der Bibel“, einen genauen Blick auf die Bibeltexte zu werfen. Die Bibeltexte werden also ganz nah heran geholt, sozusagen unter die Lupe genommen.

Dass auf dem Foto nun gerade ein Text aus dem biblischen Buch Hiob unter die Lupe genommen wurde, war eher Zufall. Der Text sollte halbwegs bekannt sein. Beim lockeren Durchblättern der Bibel fiel der Blick auf Hiob/Ijob. Da dachte ich mir sofort: Das passt. Das Buch Hiob steht wie „Welt der Bibel“ für den fragenden Ansatz und für Kontroverse bei der Suche nach Antworten.

Im Buch Hiob wird der fromme, rechtschaffene und in Wohlstand lebende Hiob (hebräisch: Ijob) völlig unvermittelt von Katastrophen heimgesucht. Hiob selbst weiß nicht, dass er auf Veranlassung des Satans von Gott auf die Probe gestellt wird. Hiob bleibt zwar unerschütterlich bei seinem Glauben, beklagt jedoch sein Schicksal. Seine Freunde Elifas, Bildad und Zofar vernehmen die Klage und kommen zu Besuch, um ebenfalls das Schicksal des Hiob zu beklagen und ihn zu trösten. Es kommt im Folgenden zu Gesprächen zwischen den Freunden und Hiob über die Gründe für dessen plötzliches Leid. Es werden verschiedene Fragen aufgeworfen: Hat Hiob Schuld auf sich geladen, dass ihn plötzlich das Unglück trifft? Hat er ein Recht darauf, sich gegen sein Schicksal aufzulehnen? Und welche Rolle spielt Gott bei den Schicksalsschlägen?

Im Buch Hiob prallen zwar verschiedene Ansichten aufeinander, ein wirkliches Gespräch, bei dem die verschiedenen Argumente diskutiert und abgewogen werden, entsteht jedoch nur ansatzweise. Der Aspekt des Gespräches und des Abwägens von Argumenten findet sich im Internetportal „Welt der Bibel“ dagegen in verstärkter Form. Der starke Frage- und Gesprächscharakter und die Vielzahl Informationen und Argumente sollen dazu beitragen, die wahrscheinlichsten Deutungen der Bibeltexte herauszufinden. Auf diese Weise soll ein optimales Verständnis der biblischen Inhalte ermöglicht werden.

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)