Jul 272012
 

Das Urteil des LG Köln und die Debatte

Nach dem Urteil des Kölner Landgerichtes, wonach die zwangsweise Beschneidung der Vorhaut des Gliedes eines Säuglings oder minderjährigen Jungen eine Körperverletzung darstelle, hat zu einer lebhaften Diskussion über die Zulässigkeit der zwangsweisen Beschneidung aus religiösen Gründen geführt.

Zum Urteil und zur Debatte

Für und wider die Beschneidung werden eine Vielzahl von Gründen wie Tradition, Religionsfreiheit, gesundheitliche und psychische Gründe, Recht auf körperliche Unversehrtheit usw. angeführt. Alle diese Argumente sollen hier jedoch keine Rolle spielen. Hier soll es nur in um die Frage gehen, welche Bedeutung der Beschneidung der Vorhaut des Gliedes in der Bibel zukommt. Dies als ein Beitrag zur Diskussion.

Weiterlesen »