Matthias Dietrich – über mich

 

Matthias Dietrich

Dipl. Theologe; geb. 1971, absolvierte in Paderborn das Erste Staatsexamen ev. Theologie, Geschichte, Lehramt Sek I/II und anschließend nach dem Studium in Göttingen das Erste kirchliche Examen ev. Theologie; Abschluss der Ausbildung nach dem Vikariat mit dem Zweiten Theologischen Examen.

Arbeitsschwerpunkte:

– Auslegung des Alten und Neuen Testamentes

– Frömmigkeits- und Mentalitätsgeschichte, v. a. des Mittelalters

„Ursprünglich fand ich die Bibel langweilig und schwer durchschaubar. Je mehr ich mich jedoch mit ihr befasste, Zusammenhänge begriff und einzelne Texte auslegte, desto mehr faszinierten mich die Dichte der Sprache und des Inhaltes. Heute ist die „Heilige Schrift‘, die genau genommen eine kleine Bibliothek ist, mein Lieblingsbuch. Aus der Begeisterung ist die Idee für das Projekt „Welt der Bibel – Das Portal für Bibelauslegung‘ entstanden. Ich bin für den Inhalt des Portals verantwortlich.“

 Veröffentlicht von am 14:30

  3 Antworten zu “Matthias Dietrich – über mich”

  1. Guten Tag!

    Wollte nur mal hier nachschauen!

  2. Sehr geehrter Herr Dietrich,

    vielen Dank für Ihre Deutung zu Paulus im 2. Korinther 4,16-18, und die nützlichen Hinweise auf die Literatur.

    mich fasziniert, dass schon andere auf die Idee kamen, den inneren/äußeren Menschen auf Platon zurückzuführen und damit Paulus als möglichen Platoniker erscheinen lassen.
    Ich hatte die genau gleiche Idee. Als Kunsthistoriker interessiert mich das Fresko von Raffael „Die Schule von Athen“. dort stehen Platon und Aristoteles nebeneinander, im Sinne des inneren und äußeren Menschen. Aristoteles war bekannt für seine Eitelkeit, u.a. durch Diogenes Laertes’Charakterbild. Mit seinen Worten würde Paulus sich klar als Platoniker erkenntlich gemacht haben. Wo finde ich den Artikel von H.D. Betz 2000? Für einen Hinweis wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Sehr geehrter Herr Dittscheid,

      vielen Dank für Ihren weiter führenden Beitrag. Findet sich ein Foto von dem von Ihnen genannten Fresko im Internet? Falls ja, würde ich mich über einen Linktipp freuen, der bestenfalls zu dem Foto samt zugehörigen Informationen führt.

      Zu „H.D. Betz 2000“: Sie meinen vermutlich
      Betz, Hans Dieter; The Concept of the „Inner Human Being“ (ho esô anthrôpos) in the Anthropology of Paul, NTS 46 (2000), 315-341
      Die Literatur findet sich immer am Ende der jeweiligen Seite.
      Die Zeitschrift „New Testament Studies“ (vgl. das Abkürzungsverzeichnis von „Welt der Bibel“) gibt es vielleicht in der Ihrem Wohnort nächstgelegenen Universitätsbibliothek. Ansonsten müssten Sie es per Fernleihe versuchen. In Tübingen, dem Sondersammelgebiet der Theologie, gibt es einen Lieferdienst namens „Subito“ (http://www.ub.uni-tuebingen.de/literatur-suchen-ausleihen/ausleihen/dokumentlieferdienste.html)

      Mit freundlichem Gruß

      Matthias Dietrich

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)